Seiten

Samstag, 22. Oktober 2011

Was in der Zwischenzeit geschah......

Was in der Zwischenzeit geschah:

Vor nun schon fast 15 Wochen machte sich der kleine Mario auf nach Kanada um dort ein ganzes Jahr zu arbeiten und zu leben. Nachdem er in den ersten Tagen bereits das ein oder andere Event in Vancouver abgeklappert hatte, ging es ja dann auch endlich mal an die Jobsuche. Es dauerte nur knappe 2 Wochen bis er seinen ersten Job als Dishwasher antreten durfte. Auch seine Bemühungen an einen Job in einem Skigebiet zu kommen zeigten Früchte und ihm wurde mit ein bisschen Hilfe ein Job als Liftoperator angeboten :) In den nächsten 3 Monaten hieß es für ihn ganz schön schuften, denn sich vom Schultisch auf eine im Durchschnitt 5,5-Tage Arbeitswoche umzustellen bedarf doch etlicher Arbeit. Aber natürlich war auch das kein Problem ;) In dieser Zeit hat er auch in Vancouver noch viel erledigt, er traf sich mit einigen anderen Work&Travellern, Roommates und Leuten die er hier kennenlernen durfte. Und siehe da, schon sind seine letzten Tage in Vancouver fast vorrüber, aber dazu kommen wir ein anderes mal....

Fortsetzung folgt .....

.....

...... jetzt :P

Hehe, just kidding ;P. Hab ich euch mal wieder drangekriegt ;)


Mein letzter Eintrag liegt jetzt schon ein paar Wochen zurück und das hat auch mehr oder weniger seine Gründe.
Einer davon ist sicher, dass ich etwas "faul" wurde hier so viel zu schreiben, auf der anderen Seite (der weitaus wichtigere Grund) gibt es wirklich einfach nichts großartiges zu erzählen in den letzten Wochen. Meine Woche sah mehr oder weniger so aus, dass ich 6-Tage die arbeiten durfte, da die Dishwasher mal wieder Mangelware wurden. Ein Dishwasher wurde auf Kellner umgelernt und ein anderer durfte sich bei den Köchen mit einfügen. An meinen freien Tagen ist dann natürlich nichts großartiges passiert, ich habe meistens einfach mal ausgeschlafen und dann den Tag mehr oder weniger auf dem Sofa verbracht.
Daher werde ich bei diesem Eintrag auch nichts detailierstes erzählen (größtenteils weil ich mich nicht wirklich erinnern kann :P).

Eines möchte ich hier noch schnell einschieben. Ich habe mir nach langem herumkucken, preisevergleichen etc. nun endlich auch ein Snowboard gekauft. Ein K2 Raygun mit einer Burton Mission Bindung und Forum Boots.. Bilder gibts dann ausm Skigebiet vom Snowboard :)

Ich setzte einfach mal am 15. Oktober ein, denn ab hier gibt es wieder die ein oder andere Sache zu erzählen, die den ein oder anderen vielleicht interressieren könnte :)

Ich habe meinem Chef natürlich mit reichlich Zeit vorher gesagt, dass ich meinen letzten Arbeitstag am 16. Oktober haben möchte, was natürlich kein Problem war, dank meinem fantastischen Chef.
Nur leider gab es das Problem, dass wenn ich nun auch noch gehe, seine Dishwasher vorne und hinten nicht ausreichen würden. So machte ich mich an die Scout-Suche;).. Schnell waren auch 2 fähige Ersätze gefunden. 2 andere W&T´ler. In meinen letzten 2-3 Wochen hatte ich dann das Vergnügen meine Nachfolger noch trainieren zu dürfen, was aber nicht wirklich ein Problem darstellte. Was zu dem Kommentar von meinem Chef führte: "Ab sofort stell ich nurnoch Deutsche ein". (natürlich nicht soo ernst gemeint, er nimmt jeden den er kriegen kann)

Als sich meine Zeit im Provence dann zum Ende neigte, durfte ich jedem Kellner, Koch, etc nochmal einzeln erklären was ich danach machen werde etc.. Im Prinzip kam immer das gleiche dabei raus.
" Banff ist der Hammer! " da waren sich wirklich alle einig. Ich habe auch den ein oder anderen Tip bekommen, was man in Banff auf jedenfall machen muss, beziehungsweise wo´s das beste Bier gibt :)

Am 15. Oktober hatte ich dann meine letzte Nachschicht 15-Close, am 16. musste ich nur nochmal für die Brunchschicht 10-6 ran.
Es ist absolut genial, denn es gibt im Prinzip keinen der Köche, der der Einstellung ist: "Dishwasher sind weniger wert als Köche".
So wurde der Abend, je später es wurde, immer besser, was teilweise daran lag, dass der Sous-chef mich am Abend durchgehend mit Bier versorgte und auch, dass der ein oder andere Schnaps den weg in meinen Mund fand, gesponsort von der Bar, den Köchen, etc..
Nachdem wir dann so um ca 23:15 fertig waren in Küche, trafen sich alle nochmal an der Bar um mir und Raj( ein Koch der nach Frankreich geht für ein paar Monate) nocheinmal auf Wiedersehen zu sagen. Ich weiß gar nicht wie oft Rob (der Chef-Barkeeper) mir nachgeschenkt hat, aber da es ja kostenlos war, war es mir auch egal :D..
Es war wirklich interessant sich nochmal mit den Köchen so zu unterhalten.
Vom Sous-Chef durfte ich mir dann auch noch sagen lassen, dass ich der beste Dishwasher war, der hier seit langem gearbeitet hat, was mir auch noch ein oder zwei andere Köche bestätigt haben.
Es tut schon gut, so eine Anerkennung von den Köchen zu erhalten.
Ein Kommentar, der mich wirklich zum schmunzeln brachte war, als Doug eiskalt zum Oberchef sagte, "jetzt haben wir endlich mal einen Dishwasher der English spricht und schon lässt du ihn wieder gehen :D.."
Mit den Worten: "Wenn du von Banff wiederkommst, schau auf jedenfall nochmal vorbei!" wurde ich dann verabschiedet und ich machte mich mit meinem Dishwasherkollegen auf nach Hause.. Um 2 war ich dann mal im Bett...

Es war aber nur eine kurze Nacht, denn schon um 10 Uhr am Sonntag ging es weiter. Um 9:30 schleppte ich mich dann aus dem Bett, nahm schnell einen Bagel zu mir und machte mich auf richtig Arbeit. Wie sagt man schließlich so schön? Wer saufen kann, kann auch arbeiten...

Joa. Da es wieder ein ziemlich beschäftigter Brunch-Sonntag war, ging die Zeit auch relativ schnell rum. Der ein oder andere Plauder mit einem Koch war aber dennoch drin. (Köche arbeiten immer entweder nur morgens oder abends, und wechseln nicht, so haben sich also er die Abendköche von mir verabschiedet).
Ziemlich komisch war, als mein Chef -Scott- sich hinten an mich anschleicht, mich umarmt und sagt,   "I´ll really miss you".. da denkt man sich dann im ersten Moment auch erstmal.... ähhh, thank you... :D..
Der Sous-Chef vom morgen Carlo, verabschiedete sich dann noch mit den Worten : "Don´t forget us" und ja.....
Zum Mittagessen spendierte mir dann Scott noch ein Bierchen und als ich gerade vom Mittagessen zurückkomme, steht Pauline (die Konditorin/Kellnerin/Macht hier alles) vor mir mit einem weiteren.. :D Also die Leute im Restaurant sind wirklich einsame spitze :D...
Um 6 verabschiedete ich mich dann nochmal kurz von allen, machte noch das ein oder andere Bild, was ihr normal jetzt als nächstes sehen solltet ;)




So.. in der Zwischenzeit habe ich mir auch schon das Busticket nach Banff gekauft.
Am 24 geht es um 18:15 los.... und ich komme am 25. um 8:45 an. Also werde ich die ganze Nacht im Bus verbringen, aber es ist ja nicht meine erste etwas längere Busfahrt.
Ich hatte jetzt also noch genau eine Woche hier Vancouver, bevor ich mich nach Banff ins Skigebiet aufmachen muss.
Es ist schon traurig die Leute hier so zurückzulassen, aber ich muss ganz ehrlich sagen, die Vorfreude auf das Skigebiet überwiegt schon ein bisschen ;)

Am Dienstag musste ich dann doch wohl oder übel meiner letzten Verpflichtung nachkommen....
Es hieß Haareschneiden....
Dazu möchte ich jetzt aber nichts sagen. Am Ende der Blogs findet ihr ein Bild von mir ;)
Nur soviel habe ich mir sagen lassen:
  1. Ich sehe um einiges jünger aus
  2. Die "Frisur" steht mir
  3. Es sieht sehr gut an mir aus (Von den Schwulen.. ich mein, die müssens wissen, oder xD).

    Punkt 2 und 3 sind im Prinzip das gleiche :D^^

Am Mittwoch habe ich mich mit den 2 W&T´lern die jetzt im Restaurant arbeiten und zufällig noch mit mir im Samesun Hostel wohnen noch unten in der Hostelbar zum Abendessen getroffen... was wir warscheinlich am Sonntag nochmal wiederholen werden, zwecks Verabschiedung ;)

Am Donnerstag gab es dann noch eine Art Farewell-Party. Abends um 7:30 haben wir uns Dishwasher uns mit Scott getroffen und sind im P1 essen gewesen. Zur Erklärung. Das Restaurant in dem ich gearbeitet hat ist das 2te der "Familie". Das Provence2, da aber für Donnerstag Abend ziemlich viele Leute angesagt waren, gingen wir in das P1, das nur ca 1/3 der Größe hat und auch etwas außerhalb in einem anderen Bezirk liegt. Trotzdem ist es eines der besseren Restaurants, was man auch deutlich am Preis sah... Zum Glück kriegen wir ja alle Staffpreis, d-h 50% auf das Essen :D...
Mein Menu sah folgendermaßen aus.
Als "Dankeschön" bekamen wir aus der Küche etwas...
Absolut zartes Beef, warm, wirklich der Hammer..... Warscheinlich über 6 oder 8 Stunden im Ofen.. einfach ein Traum...



Als Aperetif gab es für mich Crispy Calamari.
Fritierte Tintenfischringe und kleine Babytintenfische mit Salat. (Im P2 ist es ein Salatteller mit den Calamari oben drauf.... hier überwiegen die Calamari... aber trotzdem sehr gut!! )



Als Main Dish, habe ich mich für das Free-Run Roastet Chicken entschieden... Absolut die richtige Wahl!... Wirklich einfach klasse... Manchmal hat es schon seinen Grund, dass Restaurants teuer sind!.. Wenn man normal Hühnchen ist, gibt es immer diese Trockenen Fleischstücke. Hier aber nicht! Ich will nicht sagen, dass es saftig war, aber es war bei weitem nicht trocken. Einfach fantastisch.



Tja...da ich warscheinlich nie wieder in so einem Noblen Restaurant essen gehe, haben wir das Dessert weggelassen und haben dafür lieber einen 16-Jahre alten Scotch getrunken :).. Schmeckte etwas rauchig, aber war wirklich spitze... Aber bitte fragt nicht wieviel der gekostet hat :P....



Zum Abschluss haben wir dann noch die Kellnerin gebeten ein Gruppenbild zu machen :D
Hier darf auch die neue Frisur bestaunt werden.

(Ich, Matthieu, Scott, Maiko, Franziska, Vincent, Kevin)

Um ca 23 Uhr waren wir dann fertig, hatten bezahlt und waren auf dem Heimweg, als Matthieu auf einmal einfällt, wir könnten ja noch im P2 vorbeischaun auf ein Bier... Klar wieso nicht, also sind wir da dann noch um 23:15 aufgeschlagen...
Dort haben wir dann noch einige Leute angetroffen und noch ein Bier getrunken :D..
Heute war wirklich Raj´s letzter Tag, daher waren auch ehemalige Köche wie Anthony da... auch genial ihn nochmal zu sehen :D...
Die sind dann noch zusammen in eine andere Bar gegangen... Haben mich auch eingeladen, aber leider darf ich hier in British Columbia ja noch in keine Bar rein.. (Im Restaurant isses was anderes, ist im Prinzip alles unter der Hand gegangen, es wussten alle, dass ich noch keine 19 bin, was ich auch sehr cool finde ;)) An diesem Abend habe ich es warscheinlich am meisten bereut noch keine 19 gewesen zu sein, denn es wäre mit Sicherheit noch ein genialer Abend geworden.... :(.. Naja, kann man nichts machen :)

Heute am Freitag, habe ich in der Früh um 10 Uhr meinen letzten Paycheck abgeholt, wobei ich nochmal sagen muss, dass Scott mein Chef, absolut genial ist :)... Den habe ich dann gleich noch auf die Bank gebracht. Ich habe dann gleich noch meinen Arbeitgeber und meine Adresse ändern lassen, denn am 28. Oktober wohne ich ja in Banff, im Skigebiet, oben aufm Berg :D... Ich kanns kaum noch erwarten.
Am Abend bin ich dann mit den 2 W&T´lern noch zu the three Musketiers gegangen (Kino). Wirklich ein guter Film... Naja. Dieser Film war warscheinlich erstmal der letzte für mich für eine Zeit, denn wenn ich auf dem Berg wohne, gibt es keinen Kino-Dienstag mehr, wie hier in Vancouver :(...
Aber dafür mit Sicherheit, anderes zu machen :D
So.. jetzt sitze ich seit 2 Stunden hier und tippe den Text...
Leider ist das Internet auf dem Zimmer mal wieder so schlecht, dass das hochladen nicht funktioniert, daher müsst ihr euch noch ein paar Stunden mehr gedulden.

Ich habe jetzt schon öfters die Beschwerde gehört, dass ich ziemlich schreibfaul etc geworden bin im Blog. Das wird sich in den nächsten Wochen sicher wieder stark verändern, denn ich komme dann erstmal nach Banff, werde da mal so alles touristische abklappern, etc ;)
Also schaut wieder mal öfters vorbei ;)..

Ich denke den nächsten Eintrag wird es dann am 25. oder 26. Oktober geben, wenn ich in Banff angekommen bin, bis dahin erstmal viele Grüße aus Vancouver, by the way, hier ist es in den letzten Wochen sehr regnerisch, dafür kann ich schon gute Nachrichten vom Skigebiet verbreiten, oben aufm Berg liegt schon der erste Schnee ;)

So, wenn ich den Blog jetzt gleich hochgeladen habe, werde ich nochmal in das Metropolis fahren. Das Größte Einkaufszentrum Vancouvers und das 2. Größte Kanadas :D... Da kann man dann schon mal noch einen Tag lang drin verbringen ;)

Cheers,

Mario





Kommentare:

  1. Hey, hast du auch ne Mailadresse, über die man dich mal kontaktieren kann? ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Klar. mario.keil.canada@googlemail.com ;)

    AntwortenLöschen
  3. Wieviel hat der 16 Jahre alte Scotch gekostet? :D

    AntwortenLöschen