Seiten

Dienstag, 12. Juli 2011

Hallo Leute, gerade konnte ich mal wieder die Zeit finden ein paar Worte zu verfassen ;)

Erstmal zum Sonntag. Nachdem ich den Morgen dazu genutz hatte ein paar Bewerbungen zu verfassen sind wir am Mittag abgebrochen um uns das Vancouver Canucks Stadium anzusehen, zumindest von außen und joa, ist schon ein schönes Stadium obwohl es eher so aussieht als wäre es noch nicht ganz fertig, aber anscheindend gehört es so^^ Bilder sind wie immer bei Flickr zu sehen = http://www.flickr.com/photos/mario-keil/sets/72157627174700568/
Achja, auf dem Weg dorthin sind wir zufälligerweise an einem Museum vorbeigekommen vor dem eine alte Kanone und ein Panzer stand, natürlich mussten wir uns diese genauer anschaun und zwar von oben xD... Also wir gerade dabei waren den Panzer zu "erklimmen" (das Ding hatte keine Leiter -.-) erhielten wir von einem vorbeilaufenden, nennen wir es mal Kriegskenner/Veteran oder wie manche vllt sagen würden Penner eine aufklärende Geschichte über den Panzer, wo er überall eingesetzt wurde, wo welche MG rauskaum und natürlich musste er uns die ganzen Einschusslöcher zeigen (man war das ein schweizer Käse xD)...

Nachdem wir das Museum (nur von außen) angeschaut hatten, unsere Bilder vom Stadium gemacht hatten, gingen wir weiter zum False Creek (Meereinmündung von Vancouver) um dort bei einem Drachenbootrennen beizuwohnen. Nachdem wir aber keinerlei Boot ausmachen konnten, entschieden wir uns am Wasser entlang den Seawalk zu nehmen um dann zum English Bay zu geraten, einem ziemlich netten Strand. Kurz vor unserem Ziel erblickten wir auf Granville Island(gegenüberliegende Seeseite) eine ziemlich große Menschenmenge und einige Boote.. Da es uns zu viele Leute waren, sind wir nicht rüber gegangen um einmal kostenlos Drachenboot zu fahren, so sind wir weiter Richtung English Bay. Netter Strand, schöner Ausblick (--> Flickr)... Als wir dann um halb 4 so langsam Hunger bekamen entschieden wir uns einkaufen zu gehen. Ja ihr hört richtig! In Kanada hat auch am Sonntag der Supermarkt offen, ziemlich praktisch ;).. Nach reiflicher überlegung zwischen Curryreis mit Hänchen und Spaghetti entschieden wir uns am Schluss für Wraps.
Einfach ne Packung Salat, eine Flasche Soße, ein Glas Peperoni und ein Pfund Hackfleisch und natürlich eine Packung Wraps. Die Wraps haben wir dann in unserer Hostelküche zubereitet.
mhmmmmm waren die lecker^^ für jeden gab es 5, 3 zum Abendessen und die anderen 2 haben wir heute zum Mittagessen verputz.. Abend und Mittagessen für 9 $.. das billigste was man kriegen kann.. Im Laden kostet allein ein Wrap schon 8$...

Am Sonntag sind 3 neue Leute in meinem Zimmer eingezogen, 3 Schweizer, die auf Amerikareise sind... Ganz nette Zimmerkumpanen.


Joa.. Was noch.. Ach, genau. Am Abend haben wir uns noch mit 4 anderen Backpackern getroffen. Die einen machen eine Rundreise über Vancouver Island hoch nach Alaska und rüber nach Toronto und die andere macht einfach nur den Roadtrip Van-Tor. Wurde ein ganz netter Abend ;)

Heute (Montag) habe ich natürlich wieder brav meine Resumes verschickt an verschiedene Job-Genres etc..
Um 14:00 hatte ich einen Termin bei Mike, dem für mich zuständigen Programmkoordinator vor Ort.
Als ich alle Bewerbungen verschickt hatte für heute (gibt halt nur beschränkte Anzahlen von neuen Jobs am Tag...) War es gerade mal 11:30, also war noch genügend Zeit um vor meinem Termin mit Mike noch einen Checking Account zu eröffnen.. Nach mehrmaligen Überlegen habe ich mich für die Bank of Montreal entschieden, sie schien mir einfach die beste für mich zu sein. Und das eröffnen lief auch ganz locker ab, einfach hingehen, sagen was man will, dann ein paar nette Gespräche mit den Angestellten führen und schon ist das Konto für einen angelegt.

Auf meinem Weg von der Bank zum Treffpunkt mit Mike kam ich an einem genialen... naja Kiosk vorbei, der Bubble Tea verkauft xD einfach genial... zufälligerweise kam ein paar Tage vor meiner Abreise ein Bericht darüber bei Galileo und dann dachte ich mir gleich mal, den muss ich Probieren.
Der Tea war ja ganz gut, aber die Bubble sind eher gewöhnungsbedürftig... aber das hat man davon wenn man sowas probieren muss ;D

Das Gespräch mit Mike war ein kurzes aber sehr aufschlussreiches. Im Endeffekt kam dabei raus, dass ich ihm mein Resume schicke und er sich um einen Job für mich kümmert (zumindest um ein Jobinterview).. Da ich gesagt habe dass ich auch nicht unbedingt in Vancouver arbeiten müsste erweiterte was meine Jobchancen noch extrem.. Laut seinen Aussagen dürfte es eigentlich kein Problem sein, dass ich einen Job bekomme, vor allem da ich auch keine Ansprüche habe welche Art von Job es ist. Und da es in Kanada einen Mindestlohn gibt, kann es mir auch egal sein ;)

Nunja.. in dieser Woche werde ich noch einige kostenlose Workshops zum Thema Resume, Vorbereitung auf ein Interview etc mitmachen. Ich denke mal schaden kann es mir nicht und da es kostenlos ist, wieso nicht. Und am Mittwoch findet noch das für mich sehr wichtige Treffen bezüglich Ski Resort statt... Da bin ich schon ganz heiß drauf :D

Als ich dann wieder im Hostel war, gabs die beiden restlichen Wraps.

Um den Nachmittag nicht ganz sinnlos zu vergeuden haben wir uns entschlossen mit dem Skytrain nach Metrotown ins Metropolis zu fahren. Es ist eines der 3 Größten Einkaufscenter in Vancouver.. Wir sind einmal alles abgelaufen und haben sicher um die 4 Stunden dafür gebraucht (natürlich mit Shopbesuchen)... Schon Wahnsinn was da alles drin zu finden ist.
Auch der Canadian Superstore war ein wahres Erlebnis. Und vor allem waren dort sehr billige Lebensmittel zu kaufen! Leider ist die Frage ---Lebensmittelersparnis vs. Skytrain--- nicht ganz so einfach zu beantworten.. Wenn man sich für ein paar Tage eindeckt mit Lebensmittel ist es im Endeffekt schon billiger.. Aber nur für einen alleine dort einzukaufen rentiert es sich nicht wirklich, aber man muss es mal gesehen haben ;)

So.. Und jetzt sitzt ich im Hostel, habe gerade wieder ein paar Bewerbungen verschickt unter anderem zu einer Waschstraße, zu 2 Tellerwäscherstellen etc..
Wenn man weningstens mal ne Mail kriegt, dass se einen nicht nehmen, aber wenn man jeden Tag einige Mails verschickt und überhaupt keine Reaktion kommt ist das schon ziemlich depremierend und vor allem ist das ja ziemlich nervig... weil man ja nie weiß, werden se nicht doch noch anrufen/sich melden...

Bei mir ist es jetzt fast 10pm.. und in Deutschland müssen die ersten schon wieder raus in die Schule bzw in die Arbeit, schon faszinierend dieser Zeitunterschied...

Alles klar, dann machts gut und man liest von sich ;)

Grüße aus dem sonnigen Vancouver

Mario

Kommentare:

  1. Hey, dein Blog ist echt gut :)! Ich mache nächstes Jahr mein Abi und möchte dann ein Jahr nach Kanada.
    Ich hoffe, dass das am Mittwoch klappt und du schnell einen Job findest ;)

    AntwortenLöschen
  2. durfte bei mir in der Arbeit heute auch Bewerbungsabsagen verschicken....da waren welche von März dabei.....schon krass wie lang sowas zT ohne Antwort bleibt :/

    man ließt sich ;D

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich ja echt richtig gut an :-) Drücken Dir weiter die Daumen mit der Jobsuche! Aber weißt was ma net ganz verstanden haben? Was machen 3 Schweizer in Kanada, die auf Amerikareise sind...?? ;) Viele Grüße aus good old germany, Manu und Christian

    AntwortenLöschen
  4. @ C.+ M. Eigentlich müsste der ehemalige Geographie Abiturient doch wissen dass man unter dem Begriff Amerika sowohl die USA als auch KANADA versteht! ;)

    AntwortenLöschen
  5. xD Amerika ist ja eigentlich der ganze Kontinent MIT Südamerika... aber umgangssprachlich meint man mit Amerika meist NUR die USA.. ;D

    Also, dass sich die Jobsuche als so langwierig herausstellt hate ich jetzt nicht erwartet... Ich hoff echt, dass du noch was findest ;D

    AntwortenLöschen